SUCHE:   
 
SCHRIFTGRAD: 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten

Dorfkirche Gortz

Vorschaubild

Die Gortzer Kirche ist gotisch in Saalform aus Feldsteinen mit Backsteinkanten angelegt. Die alte Spitzbogentür an der Südseite ist vermauert, besteht aber noch als Blende. Sie ist zweimal kantig abgestuft, wobei der äußere halbsteinige Bogen mit einer Läuferreihe eingefasst ist. Der barocke Turm wurde nachträglich vor den Westgiebel gebaut vermutlich um 1619. Der Dachstuhl ist aus dem 18. Jahrhundert. Der westliche Teil wurde später als der östliche an Stelle eines früheren Dachreiters errichtet. Der Altar und die Kanzel entsprechen der Barockzeit, denn seine zwei gewundenen Säulen sind mit Weinlaub und Ähren verziert. In der Kirche befinden sich zwei Messingleuchter, 32 cm hoch und glatt profiliert. Die Kirche besitzt zwei Glocken, 1718 von Christian Heintze in Berlin und 1740 von Daniel Heintze ebenfalls in Berlin gegossen.